Liebesbräuche aus der ganzen Welt

Zum Fest der Liebe verraten wir einige der schönsten Bräuche aus aller Welt, wenn es um das Thema Liebe geht. Die Bräuche sind dabei so unterschiedlich, wie die Länder und Kulturen aus denen sie stammen.

Zunächst geht in das benachbarte Großbritannien, in dem es den Brauch der „Love Spoons“ gab. Während der Wintermonate schnitzten meist junge walisische Männer Löffel aus Holz. Bevor diese der Herzdame übergeben wurden, verzierten die Männer die Löffel liebevoll. Der Löffel galt als Zeichen für die Liebe und Fürsorge der Auserwählten gegenüber. Durch die Verzierungen auf den Löffeln konnte der Schenker zudem einiges wortlos ausdrücken. So wiesen beispielsweise Herzen auf die Liebe hin, Glocken bedeuteten die Absicht einer Heirat und Blumen, dass der Verehrer seiner Herzdame Zeit geben würde.

Weiter geht es zum jährlichen Tabata Fest nach Japan. Jedes Jahr am 7. Juli wird das Fest der beiden Sterne Orihime und Hikoboshi gefeiert, die rund zwei Milliarden Lichtjahre voneinander getrennt brennen und sich nur an diesem einen Tag des Jahres treffen können. Zu diesem Anlass wird alles mit Papier und Bambusgrün dekoriert und abends Volkstänze getanzt.

In Neuseeland und den Maori gibt es den Brauch des Hongi-Kusses. Dabei werden Nasen und Stirn aneinander gepresst und abwechselnd der ausgeatmete Atem des Partners eingeatmet. Durch diese intime Geste lernen sich zukünftige Partner, Vertragspartner oder Nachbarn besser kennen. Es gilt daher nicht als einfaches Ritual, sondern als tiefe und bedeutungsschwere Art und Weise, Kontakt mit jemandem herzustellen. Der Honig-Kuss wird übrigens auch dazu genutzt Verträge zu besiegeln.

Zum „Tu B’Av“, das jährlich am 15. Juli in Israel gefeiert wird, tanzen Mädchen in weißen Kleidern mit Blumenkränzen im Haar. Der jüdische Valentinstag ist zudem der letzte Feiertag im jüdischen Kalender. Dabei geht es um das Prinzip des „Bashert“, was den Menschen meint, der von Gott für einen vorbestimmt wurde.

Diese wenigen Beispiele zeigen, dass die Liebe überall auf der Welt anders gefeiert und geehrt wird. Nicht immer geht es dabei um Liebes-Gott Armor, Pralinen und Blumen, sondern um das Geschenk der Liebe zu einem anderen Menschen.