Altersunterschied – eine Chance!

AltersunterschiedDie Liebe unter (nahezu) gleichaltrigen Menschen prägt das durchschnittliche Bild der deutschen Bevölkerung. Viele kennen sich noch von der Schule und begleiten sich ein Leben lang. Wieder Andere lernen sich in der Disco kennen, wo sie überwiegend auf Leute ihres Alters treffen. Doch Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel. Denn nicht jede 18 jährige verliebt sich automatisch auch in den KFZ-Mechaniker-Azubi von nebenan, nur weil es die Etikette so vorgibt. Denn ein Altersunterschied ab ca. 5 Jahren wird von vielen Eltern nicht besonders positiv aufgefasst. Gründe für die Ablehnung  eines älteren Partners mag es viele geben. Aber auch Chancen und positive Aspekte sollte man nicht ausser Acht lassen.

Ein älterer Mann sonnt sich in der Schönheit seiner jüngeren Partnerin. Dies ist die banale, oberflächliche Meinung des durchschnittlichen Bürgers. Dass sich diese beiden Menschen aber auch auf intellektueller Ebene ergänzen und sogar weiterbringen, wird meistens gar nicht bedacht. Vielen wird jetzt der Begriff “ Vaterkomplex“ in den Sinn kommen. Sicherlich wird es einige Beziehungen dieser Art geben, in der die Frau eine Sehnsucht nach Halt und Reife , und eben auch väterlicher Obhut hat. Aber alle über einen Kamm zu scheren ist hier nicht die richtige Denkweise. Schliesslich gibt es auch bei 25 jährigen Frauen einige, die im Geiste schon viele Jahre voraus sind. Party und Shopping-Phasen sind ausgelebt – nun geht es an die Familienplanung. Viele junge Männer bekommen allein bei diesem Begriff Panik und Magenschmerzen. Dazu fühlen sie sich noch längst nicht bereit. Auch ein Hausbau oder eine Heirat wirken eher erdrückend auf Mittzwanziger. Ein Mann der gut 10 Jahre älter ist, kann all diese Gedanken zulassen und sehnt sich im Idealfall genauso nach einer beständigen Partnerin und einem Rückzugsort, genannt „Familienheim“. Warum also keine Allianz aus unterschiedlichen Generationen zulassen, wenn sie sich so wunderbar ergänzen.

Das Beziehungsmodell „Reife Frau und junger Kerl“ tickt etwas anders. Hier hat die Frau meistens bereits Kinder mit ihrem vorherigen Partner. Diese sind vielleicht schon aus dem Haus und nicht viel jünger als der neue Freund. Der ist aber froh über diese Tatsache, weil er nicht befürchten muss, dass auch er bald an den Pranger der Familienplanung gestellt wird. Er kann in aller Ruhe die Zweisamkeit geniessen und seine Freundin richtig kennenlernen. Sie selbst kennt sich ab einem bestimmten Alter am besten, und muss sich nicht mehr beweisen. Als positiven Nebeneffekt achtet sie nun vielleicht auch mehr auf sich und möchte sich für ihren Partner jung halten. Solange es nicht in einen Jugendwahn entartet, kann man absolut nichts negatives dagegen sagen.

Alles in Allem können wir nur positives an einer Beziehung zwischen Menschen zweier Generationen finden. Und ohnehin dürfen wir alle nicht vergessen – Die Liebe geht ihre eigenen Wege!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.