Beziehungsliebestöter

Liebestöter lauern überall. Sie sind nicht nur gefährlich in den Anfängen der Beziehung , sondern auch dann noch präsent, wenn man sich „sicher“ glaubt, es schon ein paar Jahre erfolgreich gemeinsam geschafft hat. Manche kommen schleichend, manche unmittelbar. Und selbst in langlebigen Partnerschaften können sie ein Störfaktor, manchmal sogar Trennungsgrund sein. Wir stellen euch die 3 größten Liebestöter in einer Beziehung vor.

Belastungsprobe für die Liebe

Wer schon länger in einer Beziehung lebt, der kennt die Macken und Eigenarten des Partners. Er hat dann die Wahl damit zu leben, sich damit zu arrangieren oder er versucht dagegen anzukämpfen. Letzteres mit zweifelhaften Erfolg. Erziehungsmaßnahmen sind ein heikles Thema und führen fast immer zu Streitigkeiten. Doch es sind nicht nur die Macken die die Beziehung belasten können. Die Gefahr droht auch von anderen Seiten. Wir zeigen euch die 3 größten:

  • sich gehen lassen – die schleichende Gefahr. Sie geschieht sukzessive, steigert sich bis sie an einen Punkt gelangt, in der sie die Beziehung wirklich in Gefahr bringt. Es geht nicht nur um körperliche Pflege oder mangelndes/schwindendes Interesse. Auch der Respekt kann dadurch verloren gehen. Ist diese Schwelle erst einmal übertreten, ist die Partnerschaft schwer zu retten.
  • Fremdgehen – die dramatische Gefahr. Wir hatten das Thema ja erst letzte Woche. Der Seitensprung, schlimmer noch die Affäre, ist ein weiterer absoluter Liebestöter. Hier liegen Dinge meist schon länger im Argen. Diese Krise zu überwinden bedeutet viel Kraft, Liebe und Vertrauen.
  • die Familie bzw. das familäre Umfeld des Partners/die eigene – die unterschätzte Gefahr. Familiäre Spannungen stören die Harmonie immer dann, wenn ein enges Geflecht zwischen Partner und der Familie besteht. Eine sehr einmischende, präsente Familie kann für den Anderen sehr anstrengend sein. Stößt er sogar auf Ablehnung ist die Beziehung ernsthaft in Gefahr. Steht der Andere zu sehr unter der „Fuchtel“ muss der Partner damit leben, dass in der Beziehung immer auch die Familie ein Wort mitspricht.

Was meint ihr? Haltet ihr diese Bedrohungen für realistisch? Kennt ihr noch weiter? Schlimmere sogar? – Dann schreibt uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.