Das 1. Beziehungs „R“: Respekt

Wahre Liebe

Eine Beziehung ohne Respekt ist zum Scheitern verurteilt. Was in einem Haus ein tragender Balken ist, ist in einer Partnerschaft der Respekt füreinander.

Jemanden zu respektieren, bedeutet auch die Eigenarten des Partners zu akzeptieren. Noch mehr bedeutet es, Grenzen zu berücksichtigen. Was ist dem Partner wichtig, worauf legt er Wert, wo ist seine Toleranzgrenze? Als „bessere Hälfte“ sollten diese Dinge bekannt sein und noch viel wichtiger – es sollte darauf eingegangen werden. Am wichtigsten jedoch zeigt sich Respekt daran, ob der Partner ernst genommen wird. Wird er mit seinen Meinungen und Ansichten wahrgenommen? Ist er/sie überhaupt ein gleichwertiger Partner? Das ist nicht nur auf intellektueller Ebene ein entscheidender Faktor. Auf gefühlsmäßig können sich Paare auf unterschiedlichem Niveau bewegen. Herrscht da eine zu große Kluft, gibt es für die Beziehung langfristig keine optimistischen Aussichten.

Wenn man sich also mit der Frage beschäftigt: „Respektiere ich meinen Partner aufrichtig?“ sind viele Punkte zu berücksichten. Denn nur dass man jemanden ausreden lässt, heißt noch nicht, dass man ihm auch Respekt zollt.

2 Gedanken zu „Das 1. Beziehungs „R“: Respekt

  1. Daniela Artikelautor

    Ganz besonders daran, wenn es immer wieder Gegenstand von Diskussionen und Streitigkeiten ist, nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.