Der Kummer mit der Liebe

TrübsalJeder Mensch lernt ihn im Laufe des Leben kennen, keiner wünscht sich ihn und doch ist niemand davor gefeit: Liebeskummer. Den Schmerz des Verlassenwerdens, der Einsamkeit oder des unerfüllten Liebesglückes.

Doch was bewirkt „Liebeskummer“ in uns? Ist er eine Krankheit, ein Gemütszustand, vielleicht beides? Fakt ist, dass seelische Schmerzen auch einen großen Einfluss auf unser körperliches Wohlbefinden haben. Man spricht von psychosomatischen Beschwerden. Herzschmerzen, im übertragenen aber auch im reellen Sinne, werden oft beschrieben. Das gebrochene Herz ist für manch Betroffenen keine Wortphrase, sie spüren echte körperliche Schmerzen. Und auch wenn der Arzt dem Leidenden bescheinigt, dass organisch alles in Ordnung ist, ist es verwirrend und schwierig zu verstehen, wie abhängig unser körperliches Wohlbefinden vom seelischem Wohlbefinden ist. Aufmunterungsversuche durch Freunde und Familie schlagen besonders am Anfang oft fehl. „Das wird schon wieder“, „Du lernst bald wieder jemanden kennen.“, „Jeder Topf findet seinen Deckel“, sind Sätze, die Liebekummer-Patienten zuhauf entgegnet werden, meist jedoch nur ein müdes Lächeln auf den Lippen der Betroffenen zaubert.

Und so liegt es letztlich an jeden Einzelnen sich aus dem tiefen Tal der Liebestraurigkeit zu befreien. Der eine braucht weniger, der andere mehr Zeit. Viele setzen auf die Unterstützung aus dem Freundeskreis. Andere brauchen einfach Zeit für sich, um mit der verflossenen Liebe abschließen zu können. Manchen hilft ein neues Hobby, ein neuer Freundeskreis, eine neue Stadt, ein neues Land – Der Weg raus aus dem Liebeskummer ist ein sehr individueller.

Und dennoch ist man nicht allein. Warum sonst handelt jeder 2. Liebessong vom Verlassenwerden oder unerfüllter Liebe?: Weil eben fast jeder Mensch sich damit identifizieren kann. Gut zu wissen, das es andere genauso trifft, oder?

Ein Gedanke zu „Der Kummer mit der Liebe

  1. SunsetMorning

    Mein Liebeskummer geht irgendwie gar nicht mehr weg…. :(Immer wenn ich denke es geht bergauf, wirft mich irgendwas zurück. Und diesen Herzschmerz….oooooh ja, den kenn ich auch….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.