Die Schattenseite des Ruhms

Heimlich verliebt zu sein, kann schön sein. Muss aber nicht. Denn wenn die Liebe in Fanatismus umschlägt, spricht man vom stalken. Besonders Prominente aller Unterhaltungsbranchen werden häufig zum Opfer von Stalkern. Es beginnt mit Briefen an die Fanpostadresse, und endet schlimmstenfalls in heimlichen Besuchen in der Privatwohnung. Wir haben die interessantesten Promi-Stories für euch recherchiert.

RaabWer kennt ihn nicht – Stefan Raab. Immer einen flotten Spruch auf den Lippen, und selten mal nicht schadenfroh. Dabei schleppt er bereits seit 2005 ein dunkles Geheimnis mit sich herum – seine durchgedrehte Stalkerin. Anfangs war sie nur in ihn verliebt und besuchte seine Show. Doch das reichte ihr irgendwann nicht mehr, und sie machte seine Privatadresse ausfindig. Dort besuchte sie ihn in der Auffahrt oder versuchte mit einem Rucksack voller Werkzeug über seine Grundstücksmauern zu klettern. Verständlicherweise engagierte Stefan Raab einen privaten Wachmann. Nun endlich, nach vielen Jahren, wurde die Stalkerin von einem Gericht in eine Psychatrie eingewiesen. Nicht nur wegen der Einbruchsversuche – nein – besonders wegen ihrer Mordgedanken, die sie in ihrem Tagebuch beschrieben hatte.

Der 39-Jährige Stalker von Pop-Sternchen Jeanette Biedermann brach in ihre Wohnung ein, um der damals 22-Jährigen Rosen zu schenken. Da sich Jeanette zu der Zeit nicht in ihrer Wohnung aufhielt, machte es sich der Stalker gemütlich ,setzte sich an ihren PC, aß einen Happen, ruhte sich etwas in ihrem Bett aus -und hinterliess ihr am nächsten Morgen einen Abschiedsbrief . Ein Gericht verurteilte den Mann schließlich wegen Hausfriedensbruchs und Diebstahls zu einer Geldstrafe von 3600 Euro.

Yvonne CatterfeldBis heute unaufgeklärt ist der Stalking-Fall von Yvonne Catterfeld. 2004 erhielt sie Emails mit ekelerregenden Fotos und Morddrohungen. Zuerst tauchte sie bei ihrem damaligen Freund unter, und zog dann letztendlich doch ins Hotel. Obwohl Yvonne immer auf Leibwächter verzichtete, engagierte sie in ihrer Not doch einen Wachmann, der sie bei Dreharbeiten beschützte und später ins Hotel fuhr. Irgendwann hörte der böse “ Spass“ einfach auf. Und bis heute lebt sie mit der Ungewissheit, ob dieser Terror nicht von Neuem beginnen könnte.

2 Gedanken zu „Die Schattenseite des Ruhms

  1. ~elisabetta~

    Michelle Hunziker, die Ex von Eros Ramazotti, hatte auch einen Stalker. Soweit ich mich erinnern kann, hatte dieser felsenfest behauptet der richtige Vater von ihrer Tochter zu sein und stellte ihr nach.

  2. Cathrine

    Es gibt sehr viele Prominente die dieses Problem haben, nicht alle machen es Public weil damit auch ein wenig der Ruf geschädigt wird. Oder Sie machen es absichtlich damit Sie mal wieder in den Medien auftauchen.

    bg Cat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.