Flirtlocation: Weihnachtsmarkt?

Spätestens am vergangenen Wochenende, zum ersten Advent, haben sie wieder geöffnet: Die Weihnachtsmärkte. Zwischen dem Duft von Zimt, Orangen und Glühwein ist auch etwas zu spüren, wofür besonders Singles empfänglich sind: Liebe. Oder vielmehr: Die Sehnsucht nach Liebe.

Es gibt wohl kaum eine andere Zeit im Jahr in der man sich nicht nach einem Partner sehnt, mit gemeinsamem Weihnachtseinkaufsbummel, einer gemütlichen Tasse Tee (oder Glühwein), zusammengekuschelt unter der Decke. Stellt ihr euch das genau so vor?

Dann habt ihr vermutlich auch die Hoffnung auf den hiesigen Weihnachtsmärkten genau diesen einen Partner dafür zu finden. Aber eigenen sich Weihnachtsmärkte überhaupt zum Flirten? Dafür spricht auf jeden Fall Flirtregel Nr. 1: Gelegenheit macht Liebe. Und ein Ausflug zum Weihnachtsmarkt ist schon einmal eine gute Möglichkeit überhaupt (neue) Leute kennenzulernen. Ein weiteres Pro ist -kurioser Weise- das dichte Gedränge in den weitläufigen Gängen dieser Märkte. Ja doch – eben dieses „auf die Pelle rücken“ kann ganz schnell in einer Begegnung enden, die sich als äußerst glücklich herausstellt. Außerdem kommt man quasi ohne große Umwege schnell ins Gespräch – der Andere kann auch schwerlich einfach so reißausnehmen. Und so kann aus einer peinlichen Situation der Beginn von etwas Wundervollem sein. Nummer 3 auf der „Ja“-Liste ist – natürlich nur in Maßen – der Genuss der weihnachtlichen Alkohol aromatisierten Getränke. Es lockert die Zunge und überspielt manch schüchterne Eigenart. Doch Obacht! Übertreiben sollte man es natürlich nicht, sonst wird aus dem Höhenflug schnell ein bitterer Absturz.

Doch natürlich ist das Getümmel auf den Weihnachtsmärkten nicht jedermanns Sache. Wer allgemein nicht viel auf Menschenmassen gibt, auch keinen Geschmack an den üblichen Süß- und Deftigspeisen hat oder generell nicht glaubt, dort jemanden zu treffen, der zu einem selbst passt – sollte vielleicht doch auf etwas anderes ausweichen. Wobei – gerade die kleineren Märkte, mit ihren ganz speziellen Besonderheiten haben auch ihren ganz eigenen Reiz. Vielleicht findet auch dort der hartgesottendste Weihnachtsmarktgegner noch seinen passenden Topf zum Deckel.

Kommt gut durch die Adventszeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.