Flirttipp – Wie zu Opas Zeiten

TanzenDisco, Kino und Bowlingbahn – Junge Leute haben es heute echt einfach, raus zu gehen und Spass zu haben. Aber verwöhnt wie wir sind, langweilt uns dieses Überangebot schneller als uns lieb ist. Also wird es doch mal Zeit für neue , aber auch gleichzeitig alte Dinge.Kramen wir also mal ein bißchen in Opas Mottenkiste, und schauen, wie er sich damals so amüsiert hat.

Darf ich bitten?

In jeder größeren Stadt gibt es garantiert eine Tanzschule. Also bitte auf, und anmelden! Nehmt am besten eure besten Freunde mit. Die Vorstellung, dass das eine verstaubte Angelegenheit für Rentner sei, irrt sich gewaltig! Sicher einen Walzer tanzen zu können, wird sich irgendwann in eurem Leben auszahlen – spätestens beim eigenen Hochzeitstanz!

Theater, Theater!

Egal ob Theater, Musical oder Kabarett. Wer das bisher nicht zu seinen Freizeitinteressen zählte, sollte dringend damit beginnen. Goethes Faust oder Cats werden auch euch begeistern. Warum nicht mal ein Blinddate ausmachen, und sich an einem dieser Orte verabreden? Gesprächsstoff ist anschliessend garantiert!

Sportvereine

Sport ist nicht nur solo eine gesunde und spassige Sache. Vorallem im Verein lernt man auf einfache Art und Weise  schnell neue Leute  mit gleichen Interessen kennen.  Dabei ist allerdings entscheidend, dass es sich um keine Manschaftssportart handelt, denn in einer Fussballmannschaft wird man nicht so leicht auf die Frau des Lebens treffen. Badminton zum Bsp. ist die geeignetere Wahl!

3 Gedanken zu „Flirttipp – Wie zu Opas Zeiten

  1. Henning

    Dafür erfreuen sich Mannschaftssportarten meistens eines höheren Zuschauerzuspruchs und Parties bei Mannschaftskollegen bieten auch gute Kennlernmöglichkeiten.

  2. Michael Klöters

    Bowlingbahn;Tanzschule;Fitnessclub,das sind Orte an denen man(n) seine Traumpartnerin finden kann. Es ist nur wichtig,das man Orte aufsucht an denen sich nicht nur Leute des gleichen Geschlechtes aufhalten,wie Fussballverein oder ähnliches.Aber ein Tip an die Männer. Kauft euch einen Hund.Die meisten Hundbesitzer die „Gassi“ gehen sind weiblich. Man kommt leicht ins Gespräch und kann sich gleich für den nächsten Tag zum „Gassi gehen“ verabreden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.