Fremdgeher geschickt überführen

Fremdgeher?Du hast den Verdacht, dein Partner/deine Partnerin betrügt dich? Und du willst Gewissheit? Nun, es gibt genau 2 Varianten, um das herauszufinden: Eine gute und eine schlechte Variante. Dieser Beitrag soll dir dabei helfen, wie du schlau und geschickt herausfinden kannst, ob du bereits betrogen wurdest:

Zunächst wollen wir ganz kurz erläutern, was zu der schlechten Variante gehört. Wenn du diese präferierst, dann besorg dir einen Trenchcoat und eine dunkle Sonnenbrille und verfolge deinen Partner am besten auf Schritt und Tritt. Spring in ein Taxi und rufe dem Fahrer zu:“Verfolgen Sie das Auto da vorne!“. Oder aber du befragst deinen gerade nach Hause kommenden Partner, wo er denn jetzt so spät herkommt und konfrontierst ihn direkt mit deinem Verdacht:“Du hast eine Andere/einen Anderen, stimmt’s?“

Die Diskussion wäre schnell beendet, oder schlimmer noch: sie eskaliert und du bist nachher genauso schlau wie vorher. Daher raten wir: Stell dein „Verhör“ geschickt an. Den gerade Heimkommenden kannst du freilich fragen, wo er/sie denn herkommt und das du auf ihn/sie gewartet hast. Die Ausrede schluckst du erstmal glaubhaft. Jetzt beginne mit dem gezielten Nachfragen. Es kommt aufs Detail an! Denn der Fremdgeher hat sich zwar eine Story überlegt, aber die ist meist sehr oberflächlich und kann bei genauerem Nachfragen zusammenfallen wie ein Kartenhaus. Wart’s nur ab!

Angenommen du bekommst die Ausrede „Ich war mit nem neuen Arbreitskollegen noch was essen.“ aufgetischt. Versuch möglichst gelassen zu bleiben und tue so, als würde es dich nur nebensächlich interessieren. Mach nebenbei den Abwasch oder sortier die DVD-Sammlung. Zeig auf keinen Fall übersteigertes Interesse an dieser Verabredung. Deine beiläufige Antwort kann also lauten:“Achso. Wo wart ihr denn?“. Ist er/sie so einfältig und nennt dann auch noch einen Platz den du kennst, hast du alle Trümpfe in der Hand. Punkte mit Detailwissen. War da eine Baustelle davor? Parkplatzsituation? Mottoabend beachtet? Irgendetwas, das ihn/sie in die Falle lockt. Frage mehr zum genannten Kollegen. Wie heißt er? Wie alt? Frage deshalb, weil du ja jemanden passendes für deine Singlefreundin/Singlefreund suchst. Der Fake-Kollege ist vergeben? Prima! Nächstes Mal dann ein 4er-Date, ja?

– Du siehst: Es ist gar nicht so schwer, jemanden in die Enge zu treiben. Und erfahrungsgemäß verwendet der Fremdgeher nicht zu viel Tiefe in seine Ausrede. Er kann schnell entlarvt werden, kratzt man nur etwas an der Oberfläche. Der Rest ist Gefühlsache. Auch wenn er/sie nicht gänzlich den Verrat zugibt, wirst du auf diese Weise doch erfahren, ob er/sie dich angelogen hat.

Gewusst wie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.