Ghosting – Schlussmachen ohne Schluss zu machen

Du hältst Schlussmachen per SMS/Email/Twitter/Facebook für die feigste Art jemandem zu sagen, dass es „aus“ ist? Wir halten dagegen und behaupten dass es eine noch weitaus niederträchtigere Trennungs-Methode gibt: Das sogenannte „Ghosting“. Was sich dahinter verbirgt, erfährst du im nachstehenden Beitrag.

Ghosting – keine Nachricht von Sam

„Ghosting“, was frei übersetzt „zum Geist werden“ bedeutet, beschreibt den Trennungsumstand, wenn sich ein Partner vom anderen löst, ohne diesen tatsächlich über die Trennung in Kenntnis zu setzen. Keine „Es ist aus.“-SMS, kein Anruf, kein Brief und erst recht kein klärendes Gespräch. Eine Beziehung, die sich ausschleicht, indem einer von beiden buchstäblich unsichtbar wird, also zum Geist mutiert. Die Symptome sind schnell ausgemacht: Die Trennung erfolgt quasi von jetzt auf eben, der Andere ist nicht mehr zu erreichen oder ignoriert hartnäckig jeden Kontaktversuch, trifft man ihn doch an, versucht er so schnell wie möglich zu entkommen. Und wenn es sich nicht vermeiden lässt, kann er auch ganz schnell die Biege machen oder weicht dem Trennungsgespräch mit allen Mitteln aus. Ein aktuelles Beispiel kann derzeit in der Welt der Prominenten beobachtet werden: So wird der Schauspielerin Charlize Theron vorgeworfen mit ihrem Partner von einem Jahr, dem Kollegen Sean Penn, genau dieses Schema abgezogen zu haben. Gerade noch sah man sie gemeinsam auf dem roten Teppich und keine 3 Tage später war alles aus. Und das, wenn man dem Umfeld glauben darf, mit der Methode des „Ghosting“ – Theron soll sich einfach nicht mehr bei Penn gemeldet haben.

Besonders perfide ist, dass der zurückgelassene Partner völlig ahnungslos bleibt und nicht die Chance bekommt, die Gründe für die Trennung zu erfahren. Das nagt dann nicht nur am Selbstbewusstsein, sondern prägt sich schwer wieder löschbar in die Gefühlswelt ein. „Ghosting“ ist ein Trennungsschock auf Raten, der seine tatsächliche Wirkung portionsweise entfaltet, dafür aber umso nachhaltiger bleibt.

Klingt fies? Ist es auch! Dann lieber doch die gute alte Schlussmach-SMS.