Gib mir mein Herz zurück

TrübsalWer sich verliebt, der vertraut. Oft geht das Vertrauen bis ins Grenzenlose – und die rosarote Brille verschleiert den Blick aufs Wesentliche. Die meisten Menschen dieser Erde wünschen sich Liebe und Geborgenheit, und nehmen dafür sehr viel in Kauf.  Frei nach dem Motto: „Lieber eine schlechte Beziehung, als gar keine“. Das so eine Lebensweise auch richtig ungesund sein kann, zeigt die steigende Anzahl von Depressiven in Deutschland.

Sich in seiner Beziehung auch mal unwohl zu fühlen, ist wohl normal und gehört dazu. Wenn dieser Zustand allerdings anhält, und sich einer der Partner dauernd unterordnet um das gewohnte Leben nicht zu zerstören, kann das krank machen. Wer dann nicht die Notbremse zieht, riskiert dauernde psychische Störungen, die oft nicht mehr ohne Therapie in den Griff zu bekommen sind. Soweit sollte man es auf keinen Fall kommen lassen. „Gib mir mein Herz zurück“ – sollte dann die Devise lauten. Steckt man schon sehr tief im Teufelskreis fest, kostet es Überwindung und Mut sich zu erheben und Klartext zu reden.

  • Formuliert nur im äussersten Notfall einen Trennungsbrief. Denn dieser wirft vielleicht viel zu viele Fragen auf
  • Falls die Trennung nach einem Streit passiert, sollte man sich mit Vorwürfen zurück halten und sich statt dessen klar ausdrücken
  • Hadert man schon länger mit seinem Schicksal, ist man gefährdet, sich wieder überreden zu lassen – oft eine falsche Entscheidung

Wenn sich jemand schon länger mit dem Gedanken herum schlägt sich trennen zu wollen, scheint dieser Wunsch von Beständigkeit und Ernsthaftigkeit zu sein. Vielleicht hat der Alltag und das Vorbeirauschen der Tage dazu geführt, dass man sich mitreissen lies. Sich dann diesem Zustand zu ergeben wäre das schlimmste, was man tun kann. Denn es wird nicht besser werden. „Jeder ist sich selbst der Nächste.“ – Diesen Satz sollte man als unglücklich Verliebter immer vor Augen haben.

3 Gedanken zu „Gib mir mein Herz zurück

  1. Abby

    Sagt man nicht immer, dass man nicht ohne , und nicht mit einander kann? Ich hatte dann immer zweifel an meiner entscheidung. wie kriegt man es hin, dass man sich dann nicht so leer fühlt?

  2. tweety

    Man sollte niemals seine eigenen Bedürfnisse zurückstellen….daran geht man auf Dauer nur kaputt. Ich habe das auch in einer früheren Beziehung gemacht und nur Rücksicht auf meinen Partner und die Familie genommen und saß fast 2 Jahre beim Psychologen. Ich kann nur jedem den Rat geben – versucht die Probleme mit Eurem Partner zu lösen – sollte dies nicht möglich sein, dann zieht einen Schlußstrich….auch wenn es hart ist. Eure Seele wird es euch danken 🙂

  3. kasamada

    wir haben uns vor 3 monaten getrennt, ich kann nicht ohne sie aber auch nicht mit ihr.Sie vermisst mich und braucht mich. Wir drehen uns ständig im Kreis.Ich bin jetzt aber soweit(DENKE UND HOFFE ICH) das wirklich Schluss ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.