In welchen Betten macht es Spaß, Spaß zu haben?

Füße im BettDer 11. September ist der Mach-Dein-Bett-Tag. Viele Leser werden jetzt vermutlich die eine oder andere Augenbraue hochziehen und sich fragen: „Dafür gibt es einen Tag?“

Forscher sind sich einig, dass sich das morgendliche Aufschütteln und Ordnen von Kissen und Decken positiv auf unsere Motivation und Arbeitsroutine auswirkt. Wobei das, weswegen ihr euer Bett erst machen müsst, weswegen die Laken richtig schön zerwühlt sind und sich Kissen plötzlich am Fußende des Bettes wiederfinden, doch viel interessanter ist.

Im Bett liebt es sich immer noch am schönsten. Flirt Fever hat sich auf die Suche nach den ungewöhnlichsten Betten begeben, in denen es besonders Spaß macht, Spaß zu haben.

Das Bett als Liebesoase

Das Bett ist der Klassiker unter den Orten der Liebe. Aus naheliegenden Gründen:

Es ist

  • bequem,
  • vielseitig und
  • intim.

Nach einer Runde (Hochleistungs-)Sport kann man gleich erschöpft in die Laken sinken und aneinander gekuschelt einschlafen. Doch nicht für alle hat dieser Ort seinen Reiz. Die einen finden es langweilig und nicht abenteuerlich genug. Die anderen stören sich an quietschenden Lattenrosten, wackligen Rahmen und laut schabenden Bettfüßen.

Flirt Fever stellt euch eine Liste ungewöhnlicher Betten vor, die sowohl aufregende Stunden als auch ausreichenden Komfort versprechen. So seid ihr Zukunft nicht mehr gezwungen, auf den Fußboden oder den Küchentisch auszuweichen (auch wenn beide Orte durchaus ebenfalls ihren Reiz haben).

Diese Betten bieten besonders aufregende Stunden

Abenteuerfeeling

In einer Hängematte unter freiem Himmel schlafen, die Sterne über und den Boden ein ganzes Stück unter sich… für viele der Inbegriff von Abenteuer und Romantik. Doch nicht jeder mag es, oder hat die Zeit, tatsächlich unter freiem Himmel zu schlafen. Noch häufiger scheitert es ja an den fehlenden Bäumen bzw. dem fehlenden Garten.

Wer auf Abenteuergefühle dennoch nicht verzichten möchte, der kann für Freiheitsgefühle im Hängemattenbett in den eigenen vier Wänden sorgen. Und da es die hängenden Nester in verschiedenen Größen gibt, lassen sich auch zu zweit Abenteuer zu erleben. Dabei muss man natürlich darauf achten, dass die Hängematte über ausreichend Platz und eine stabile Aufhängung verfügt.

Wem die räumlichen Möglichkeiten gegeben sind, der kann sogar ein straffes Netz spannen, beispielsweise zwischen einer Wand und einer Galerie. So schafft man den Platz und die Stabilität, um sich auszutoben – vorausgesetzt man ist schwindelfrei. Es liegt wohl auf der Hand, dass Hängemattenbetten eher für Paare geeignet sind, die es weniger stürmisch mögen. Für sie bieten sie aber aufregende Gefühle, besondere Intimität (man muss sich doch enger zusammenkuscheln) und eine beflügelte Fantasie.

Flirt Fever Liebesfaktor: Zwei 🛏️🛏️ von fünf Betten

Himmlische Gefühle

Liebe über den Wolken ist bekannt, aber Liebe über dem Boden? Der berühmte niederländische Designer Janjaap Ruijisseanars hat tatsächlich ein Bett entworfen, das scheinbar schwebt. Die luftige Kreation hängt in der Luft, gehalten von starken Magneten. Ein beflügelnder Gedanke, sich scheinbar schwebend zu lieben – so lange man nicht runter fällt.

Leider ist dieses innovative Design erst für den stolzen Preis von 1 Million Euro zu haben. Wer weniger ausgeben und trotzdem nicht auf erhebende Gefühle verzichten möchte, kann auch auf eine Wandkonstruktion umziehen, anstatt frei im Raum zu schweben. Beflügelnd wirken beide Varianten – bar jeder Sorge, die Nachbarn unter sich zu stören – auch wenn es noch so heiß hergeht.

Flirt Fever Liebesfaktor: Drei 🛏️🛏️🛏️ von fünf Betten

Schwingende Liebe

Einen gemeinsamen Rhythmus zu finden und davon getragen zu werden; der Inbegriff von Einklang beim Liebesspiel. Tatsächlich gibt es schaukelnde und schwingende Betten in den verschiedensten Formen. Rhönradgleich ganz rund oder auch nur mit geschwungenem Gestell. Je nachdem, wie schnell man seekrank wird. Stichwort seekrank: Auch Wasserbetten haben natürlich ihren Reiz.

  • Man kann sich treiben lassen
  • nichts quietscht und
  • man kann sie schön warm vorheizen.

Zwar muss man erst einmal ein wenig üben, um die Balance zu halten. Doch das bietet auch eine gute Möglichkeit, sich wirklich auf den anderen einzulassen und sich nur auf den Partner zu konzentrieren. Schwingende Betten fangen die Bewegungen gut auf und sorgen durch die Konzentration auf die Bewegung für ein neuartiges Gefühl der Intimität. Man kann sich jedoch leicht vorstellen, dass sie für wildere Spiele nicht unbedingt geeignet sind.

Flirt Fever Liebesfaktor: Drei 🛏️🛏️🛏️ von fünf Betten

Liebesperlen

Betten wird oft die Verhinderung akrobatischer Stellungen und Kreativität nachgesagt. Manch einer hat bereits versucht, sich Abhilfe zu schaffen:

  • Mit Kissenbergen,
  • Haltegriffen oder
  • Seilen am Kopfende.

Meist sind diese Versuche mit mäßigem Erfolg gekrönt. Doch für all jene, die es gern individuell mögen, gibt es jetzt Abhilfe: Betten, die aus großen Stoffperlen bestehen und sich beliebig umformen lassen. So kann jedes Paar die perfekte Unterlage individuell für sich kreieren und gleichzeitig genießen, wie schön weich und kuschelig die Perlen sind. Bei besonders sportlichen Aktivitäten besteht jedoch die Gefahr, dass die Perlen auseinander kullern. Dann liegt man wieder auf einer ebenen, wenngleich auch sehr bequemen Konstellation.

Flirt Fever Liebesfaktor: Vier 🛏️🛏️🛏️🛏️ von fünf Betten

Übrigens: Wer noch alternative Sportarten für Paare sucht…

Versteckspiel

Die Zeiten sind wieder Retro. Da überrascht eine Erfindung in den Schlafzimmern nicht, die gar nicht neu ist, aber in letzter Zeit viel zu wenig beachtet wurde: Cabriolet Betten. Dabei handelt es sich um Betten mit einem verschließbaren Stoffdach. Als Erfinder dieser Kreation zeigte sich Joe Colombo verantwortlich. Seine Betten er bezeichnete er als „lebende Maschinen“, da sie:

  • elektronisch steuerbar waren,
  • Musik machen konnten und
  • sogar Feuerzeuge enthielten.

Auf solchen Schnick Schnack können die meisten vermutlich gut verzichten. Die Möglichkeit, die Welt um sich herum auszusperren, verlockt dennoch.  Einfach das Verdeck zu schließen und sich sofort in seiner ganz eigenen Welt zu befinden erscheint sehr inspirierend. Die Arbeit auf dem Tisch, das Bügelbrett in der Ecke? Werden einfach ausgesperrt, sodass nur noch Raum für die Liebe ist. Wer es etwas romantischer mag, greift lieber zu einem Bett mit Vorhang oder Baldachin. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Flirt Fever Liebesfaktor: Fünf 🛏️🛏️🛏️🛏️🛏️ von fünf Betten

Insider Tipps für normale Betten

Auch wenn ihr nicht sofort viel Geld in den Kauf eines neuen Bettes investieren möchtet, könnt ihr aus eurem heimischen Bett mit ein paar Tricks eine ansprechende Liebesoase machen. Achtet dafür auf:

Die beste Position

Am besten sollte euer Bett an der Wand, und nicht in der Mitte des Raumes stehen. Denn bei manchen Aktivitäten braucht Mann oder Frau doch mal eine Möglichkeit, sich abzustützen.

Die optimale Matratze

Klar, gemütlich sollte sie sein. Doch auch nicht zu sehr. Matratzen aus Memory Schaum beispielsweise passen sich bei Wärme dem Körper an. Das mag gesund sein, stört bei zweisamen Nächten jedoch eher, da man kaum Bewegungsspielraum hat und die Matratzen so gut wie keine Sprungkraft bieten. Ähnliches gilt für zu weiche Matratzen. Lieber auf härteren Schaum zurückgreifen. Und Vorsicht bei Federkernen, die quietschen schnell:

Ein stabiles Bett

Dieser Punkt sollte sich von selbst erklären. Wackelnde, quietschende Betten sind immer störend. Wer nicht gleich ein ganz neues Bett kaufen möchte, sollte zumindest in einen stabilen Lattenrost investieren oder kann mit ein wenig handwerklichem Geschick selbst die Winkel verstärken.

Anregende Bettwäsche

Wenn die „Hardware“ stimmt, sollte natürlich auch die „Software“ ansprechend sein. Mit Material und Farbe kann man bereits viel für eine einladende Stimmung tun. Seide und glatte Stoffe wirken edel und anregend und kühlen erhitzte Körper. Rot ist bekanntlich die Farbe der Liebe und kann auch einem ganz normalen Bett die notwendige Portion Erotik verleihen. Dunklere Rottöne wie Wein- oder Burgunderrot wirken dabei edler als knallige Farben.

Nun seid ihr hoffentlich neugierig geworden und habt genügend Anregungen, um auch in euer Bett frischen Wind zu bringen – und den Möbelkauf bald als mehr als ein lästiges Übel zu betrachten. Flirt Fever wünscht euch viel Spaß und aufregende Stunden. Erzählt doch in den Kommentaren davon, welches Modell euch am besten gefällt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.