Schlussmachen – aber wie?

Die Entscheidung steht – du willst deine aktuelle Beziehung beenden. Bleibt nur die Frage „Wie bringe ich es ihr/ihm bei?“. Um möglichst unbeschadet aus der Sache herauszukommen, wollen wir dir ein paar Hinweise und Tipps mit auf den Weg geben. Lies hier weiter.

Der Ton macht die Musik

Zunächst einmal kommt es sehr darauf an, wie lange eure Beziehung Bestand hatte. Eine kurze Liason „kündigt“ sich einfacher und schneller auf, als eine langlebige Partnerschaft. Schon allein aus dem Grund, weil an einer längeren Beziehung mehr dran hängt. Ein gemeinsame Wohnung/Haushalt/Anschaffungen/Kinder/Familie/Freundeskreis. Da ist es nicht mit einem einzigen Gespräch getan. Viele Dinge müssen geklärt werden. Und das möglichst mit klarem Kopf. Nicht so einfach, sind bei einer Trennung doch immer auch eine Menge Emotionen dabei. Wichtig ist dabei auch, dass du darauf achtest, wie du die Trennung erklärst. Versetze dich in die Lage des Anderen. Wut, Tränen, Vorwürfe – all das kann (zugegeben, das sind die schlimmsten Szenarien) auf dich zukommen. Wie stellst du es also am besten an? Hier sind ein paar Tipps:

  • Kündige ein Gespräch an. Sage deinem Partner, dass du mit ihm reden möchtest und er sich dafür Zeit nehmen soll.
  • Nehmt euch Zeit. Stell die Klingel/das Handy/oder sonstige Störfaktoren ab und konzentriere dich auf das Gespräch. Das zollt dem Anderen gegenüber Respekt, denn du möchtest nichts zwischen Tür und Angel erklären müssen
  • Gib dem Anderen Zeit. Erwarte nicht, dass dein nun jetzt Expartner Verständnis für deine Situation zeigt. Lass die ersten heftigen Gefühle abflauen und setze, wenn nötig, das Gespräch später/an einen anderen Tag fort
  • Versuche Vorwürfe größtenteils zu vermeiden. Natürlich sollst du auch erklären, warum du dich trennen willst. Aber versuche dabei, den anderen dabei nicht zu verletzten. Böses Nachtreten wird hier nicht helfen

Was genau während des Trennungsgespräches geschieht, ist schwer vorauszusagen. Vielleicht ahnte dein Partner etwas oder er ist sichtlich schockiert und fühlt sich überrumpelt? Gut möglich, dass er selbst Trennungsgedanken hegte.

Eine Trennung ist nicht einfach. Egal ob nun kurze oder lange Beziehung – Was bleibt sind die Erinnerungen an die schöne gemeinsame Zeit, die wehmütig immer ein Teil von dir sein wird. Aber unter diesem Gesichtspunkt kann so ein Gespräch am besten verlaufen -indem man sich verdeutlicht, dass dieser Mensch einem mal etwas bedeutet hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.