Schlagwort-Archiv: Fernbeziehung

Stolpersteine auf dem Weg zum Glück

Ein schöneres Gefühl als die wahre Liebe gibt es nicht auf dieser Erde. Und genauso mies fühlt man sich, wenn einem dieses Gefühl verwehrt bleibt, weggenommen wird, oder man es verliert. Wieso so etwas passiert, ist von Lebenslage zu Lebenslage unterschiedlich. Wir haben die drei häufigsten Problematiken aufgegriffen, und einige Lösungsvorschläge ausgearbeitet.  Und denkt immer daran – Aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, lässt sich auch etwas schönes bauen! Weiterlesen

Fernbeziehung – Ein Dauerzustand?

Fernbeziehungsabschied„Und wieder ist sie weg“, „Einmal mehr schließt er die Tür hinter sich.“ – Gedanken, die den zurückgelassenen Partner einer Fernbeziehung nicht selten begleitet. Eine Fernbeziehung bedeutet eben auch immer wieder Abschied-Nehmen. Sich umarmen, küssen und noch ein letztes Mal berühren, ehe man wieder für eine gewisse Zeit voneinander getrennt lebt. Aber eben auch oft ein belastender Moment für die Partnerschaft.

Kann ‚Liebe auf Distanz‘ dauerhaft funktionieren?

Jede (Fern)-Beziehung ist anders. Manche Beziehungen beginnen schon von Anfang an auf Entfernung. Andere entstehen erst im Laufe der Partnerschaft. Arbeitsplatzwechsel, familiäre Umstände oder andere nicht vorhersehbare Faktoren sind Einflüsse auf die sich Partner im Verlauf ihrer Beziehung einstellen müssen. Paare, die von Beginn an kein anderes Modell als die ‚Liebe auf Distanz‘ kennen, scheinen da besser gerüstet gegen Fernbeziehungsfrust. Schließlich kennen sie das alltägliche Zusammensein nicht, der Lebensrhythmus ist ein anderer – Die Sehnsucht aber bleibt.
Das muss nicht immer ein negativer Begleiter sein. Für immer mehr Paare ist eine Fernbeziehung ein optimales und durchaus gewolltes Beziehungsmodell. Der persönliche Freiraum und die daraus resultierenden Möglichkeiten, sind für viele Paare ein erstrebenswerter Zustand. Die Beziehung wird über die meist kurzen aber beständigen Treffen definiert und das Zusammensein hat dadurch eine völlig andere Qualität.
Fernbeziehungen werden also nicht immer aus der Not heraus geboren. Gerade im Zeitalter der Singlebörse entstehen immer mehr Fernbeziehungen. Denn dank des Online-Datings finden sich auch Paare, die sich aufgrund ihrer räumlichen Entfernung sonst nie getroffen hätten. Das Resultat einer Online-Liebe mündet also oft in eine Fernbeziehung.

Ob eine Fernbeziehung als Dauerzustand funktioniert, hängt von vielen Faktoren ab: Ist die Fernbeziehung bewusst gewollt und wird bevorzugt? Haben äußere Umstände dazu geführt, dass sich die Partner (zeitweise) trennen müssen? Wird die Partnerschaft von Nähe und einem gemeinsamen Alltag geprägt bzw. ist dies erwünscht? Sind beide Partner bereit (für eine bestimmte oder unbestimmte Zeit) voneinander getrennt zu sein? – Nichts ist pauschal zu beantworten. Die Lösung aller Fernbeziehungsprobleme liegt in der gegenseitigen Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse des Anderen. Nur wer sich einig über den Zustand seiner Beziehung ist, hat auch gute Chancen dauerhaft eine Fernbeziehung glücklich und zufrieden zu leben.

Fotoquelle: © pixhunter.com

Immer wieder Abschied: „Home and dry“

Die Sehnsucht nach dem Anderen, das Heimweh, der Wunsch dem Partner nah zu sein – Alles Gefühle, die feste Bestandteile einer Fernbeziehung sind.

Die Pet Shop Boys haben genau diese Gefühle in einem ihrer Songs verarbeitet. Heraus kam dabei der Titel: „Home and dry“. Das Lied erzählt die Geschichte eines Liebenden, der sehnsüchtig auf die Rückkehr seines Partners wartet.

Für alle, die dieses Gefühl mehr als gut nachvollziehen können:

Wie überlebt eine Fernbeziehung?

KofferpackenFernbeziehungen sind so individuell wie jeder Mensch selbst- Keine ist wie die andere. Manche Paare trennen „nur“ ein paar Kilometer voneinander. Andere trennen ganze Länder oder gar Kontinente. Aber eines verbindet sie alle: Die Sehnsucht nach dem Partner und der Wunsch nach einer erfüllenden Beziehung. Das Fernbeziehungen zusätzlich zu den „üblichen“ Hürden einer Partnerschaft noch stärkeren Belastungen ausgesetzt sind, ist selbstredend. Aber kann die Partnerschaft trotz Fernbeziehung dennoch glücklich und erfüllend sein? –Ja, sie kann.

Worauf es ankommt

Viele voneinander entfernt lebende Paare zeigen, dass auch eine Fernbeziehung glücklich verlaufen kann, und das auch auf Dauer. Was ist ihr Geheimnis? Wir haben das einmal näher betrachtet.

Vor allem kommt es, trotz der räumlichen Trennung, darauf an, dass beide Partner eine gewisse Beständigkeit und Regelmäßigkeit einbringen sollten. Am besten natürlich in Form von konstanten Wiedersehen. Aber auch regelmäßiges Telefonieren, Chatten oder Messaging sind heutzutage gern genommene Kommunikationswege, die die Zeit bis zum Wiedersehen überbrücken. Auch wenn es körperliche Nähe nicht ersetzen kann, ist dies eine Möglichkeit, dem Partner zu zeigen, dass man sich um ihn schert und er seine zustehende Portion Aufmerksamkeit bekommt.  Auch sollten beide Partner fest verabredete Termine unbedingt einhalten.

Ebenfalls wichtig ist es, dass beide Partner stets gegenseitige Rücksichtnahme üben. Gerade in Situationen indem ein Partner gestresst ist, durch Studium/Job oder andere Verpflichtungen, gilt es auch einmal zurückstecken zu können. Emotionen sollten nicht zu hoch geschaukelt und/oder überbewertet werden. Dennoch sollten beide Partner ebenso die Möglichkeit haben, auch einmal Dampf ablassen zu können.

„Zu mir oder zu dir?“ – Hat das Paar keinen gemeinsamen Lebensmittelpunkt stellt sich diese Frage sicher öfter. Dabei gilt auch hier das Prinzip der Ausgeglichenheit. Muss immer nur ein Partner pendeln, kann das schnell zur Belastung werden. Hier sollten sich beide Partner stets auch entgegenkommen. Wie wäre es denn mal mit einem Treffen in der Mitte der Strecke? Vielleicht für ein romantisches Wochenende in einem Wellness-Hotel?

Endlich ist der Tag gekommen und die Partner sehen sich wieder. Doch was ist das? – Einkaufen, Putzen, Müll wegbringen? – Alles alltägliche Sachen, die zwar gemacht werden müssen, doch vielleicht zu einem günstigeren Zeitpunkt? Es gilt die wenige gemeinsame Zeit auch qualitativ zu nutzen. Der anreisende Partner darf sich selbstverständlich auch nicht ins „gemachte Nest“ setzen – Hier sollte ein akzeptabler Kompromiss gefunden werden.

Die wichtigste aller Regeln jedoch ist wie so oft: Miteinander reden. Fühlt sich ein Partner vernachlässigt oder ist er mit der Situation nicht zufrieden, ist es höchste Zeit das gemeinsame Gespräch zu suchen. Nur Paare, die offen und ehrlich über ihre Probleme reden können, haben auch eine reelle Chance eine Fernbeziehung „zu überleben“.

Bild-Quelle: © Albert Lozano-Nieto – Fotolia.com

Eure Meinung zur „Fernbeziehung“

Diese Woche soll sich alles um die Fernbeziehung drehen. Denn immer mehr Paare leben die „Liebe auf Distanz“. Was das bedeutet und wie man eine solche Liebe auch dauerhaft glücklich und erfüllt führen kann, erfahrt ihr im aktuellen Wochenthema.

Passend dazu interessiert es uns, wie ihr zur Fernbeziehung steht. Geht gar nicht oder gut vorstellbar? Hier kommt die dazugehörige Umfrage: Weiterlesen