Thema der Woche: Die internationale Fernbeziehung

Es gibt Fernbeziehungen und es gibt extreme Fernbeziehungen. Der Unterschied zwischen den beiden Arten ist die Entfernung. Im letzteren Fall liegt mal eben ein Ozean oder ganze Länder zwischen den Liebenden. Das Fernbeziehungen per se nicht einfach sind, merken auch die Paare, die „nur“ ein paar Kilometer trennen. Wie schwer ist es dann für Paare, die in verschiedenen Ländern, versuchen ihre Beziehung zu pflegen? Genau auf diese Problematik wollen wir diese Woche eingehen.

(Very) Long Distance Relationship ist das Schlagwort. Also die Steigerung der Long Distance Relationship (Fernbeziehung). Oder eben auch die „internationale Fernbeziehung“. In Zeiten der Globalisierung entstehen immer häufiger Partnerschaften, die über Ländergrenzen hinaus gehen. Keine einfache Situation für alle Beteiligten. Im Regelfall werden da Unmengen an Flugmeilen gesammelt, Koffer geschleppt und Jetlags überwunden. Doch neben all den negativen Seiten, die eine Fernbeziehung mit sich bringt, reizt sicher auch das Abenteuer. Sich immer wieder neu kennenzulernen hat gute und schlechte Aspekte.

Doch so romantisch das auch klingt, im Alltag, in Situationen in denen man sich nichts sehnlicher wünscht als seinen Partner an seiner Seite zu wissen, hilft auch der romantischste Gedanke nichts. Das sind Momemente, in denen Zweifel aufkommen, ob eine solche Art der Beziehung auf Dauer Bestand hat. Wie kann eine solche extreme Fernbeziehung funktionieren? Gibt es ein Patentrezept? – Mitnichten! Jede Beziehung ist anders. Sie definiert sich durch verschiedenste Aspekte. Dennoch ist eines sicher: Auf Dauer ist eine Trennung schädlich. Eine Beziehung lebt auch von Berührungen und Zärtlichkeiten. Das bedeutet, dass viel Energie in diese Art der Beziehung gesteckt werden muss, viele Hürden gibt es zu überwinden. Mit welchen Hürden genau es die Liebenden zu tun haben, und wie eine Fernbeziehung am Leben gehalten wird, das sind Themen, die wir uns diese Woche vorgenommen haben.

PS: Wo Liebe ist, da ist auch ein Weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.