Mit Anstand Schluss machen

Anständige TrennungVerletzte Gefühle, die Angst alleine zu bleiben – eine Trennung ist kein schöner Akt. Dennoch sind nicht alle Beziehungen für die Ewigkeit und man zieht besser einen Schlussstrich, bevor man nur noch lieblos nebeneinanderher lebt. Flirt Fever verrät euch heute, was ihr bei einem solchen Schlussstrich beachten solltet. Die perfekte Trennung, bei der niemand verletzt wird, gibt es nicht.

Sichere Entscheidung

Bevor es darum gehen soll, welche Dinge du bei einer Trennung beachten solltest, muss eine Sache feststehen: Deine Entscheidung. Probleme, die die Beziehung belasten, kann man vor einer Trennung versuchen anzusprechen und zu lösen. Doch sind die Probleme nicht überwindbar, ist eine Trennung die richtige Entscheidung. Eine Beziehung sollte ein harmonisches Zusammensein bedeuten, das auf Vertrauen und Liebe aufbaut, steht dieses Gerüst nicht mehr fällt alles in sich zusammen.

Deine Entscheidung steht, aber der richtige Zeitpunkt nicht? Dann solltest du es vermeiden, so zu tun, als ob alles in Ordnung wäre. Sonst wirkt die darauf folgende Trennung wie aus dem Nichts. Deine Entscheidung ist dann schwer nachzuvollziehen.

Zeit und Ort

Der Zeitpunkt für das Trennungsgespräch sollte wohl überlegt sein, genau wie der Ort. Eine Beziehung beendet man nicht mal eben, sondern man nimmt sich Zeit für ein klärendes Gespräch. Daher sollte der Moment auch die notwendige Zeit bieten. Einen geeigneten Augenblick zu finden ist schwierig, achte darauf, dass ihr beide keine großen Ablenkungen habt. Sich morgens kurz vor der Arbeit zu trennen, erschwert den Arbeitstag enorm. Ein Freitagabend bietet die Möglichkeit, das Wochenende zu nutzten, um die Trennung zu verarbeiten und Abstand zu gewinnen.

Dabei sollte der Schlussstrich an einem neutralen Ort gezogen werden. Trefft euch an einem öffentlichen Ort, an dem ihr euch ungestört unterhalten könnt. Der Ort muss auch dem Anlass gerecht werden und darf keinen falschen Eindruck vermitteln. Der sachliche Rahmen für das offene Gespräch muss gegeben sein. Deshalb sollte keine romantische Grundstimmung aufkommen.

Geeignete Orte für den Schlussstrich sollten eine gewisse Privatsphäre bieten, so sind Cafés und Restaurants ungeeignete. Der verlassene Teil der beendeten Beziehungen könnte sich hier vor den anderen Gästen bloßgestellt fühlen. Orte in der Natur, wie Parks, Wälder, Flüsse oder Seen sind öffentlich und privat zu gleich.

Wichtig für den Ort des Geschehens ist, dass …

  • der/die künftige Ex diesen schnell verlassen kann, wenn ihm/ihr danach ist.
  • dieser abseits der gewohnten Wege der/des künftigen Ex liegt (Arbeitsweg).
  • dieser keine besondere Bedeutung für den/die Ex mit sich bringt.

Unter vier Augen

Ghosting oder eine kurze Textnachricht sind keine Möglichkeiten eine ernsthafte Beziehung zu beenden. Solche unpersönliche Trennungen drücken der Verlassenen oder dem Verlassenen Gleichgültigkeit aus und schüren den Hass. Ein persönliches Gespräch bist du deinem baldigen Ex-Partner/-inn in jedem Fall schuldig. Eine Beziehung führen in der Regel zwei Menschen miteinander, daher müssen auch nur diese anwesend sein, wenn diese ihr Ende findet. Zuschauer aus dem Freundeskreis sind nicht notwendig und in keiner Weise angebracht.

Der ehrliche Grund

Ist der Zeitpunkt für das Gespräch gekommen, versuche deine aktuellen Gefühle klar und verständlich auszudrücken. Erkläre dabei nachvollziehbar, was sich für dich geändert hat und bleibe unbedingt sachlich. Deine Gefühle haben sich mit der Zeit verändert, du kannst den Kinderwunsch nicht erwidern oder du bist nicht mehr glücklich – all das sind vernünftige Gründe für eine Trennung.

Auf gar keinen Fall darfst du häufig schon gehörte und abgedroschene Floskeln aufführen. Diese Phrasen hat schon jeder einmal gehört und echte Gründe liefern diese kaum. Besonders platte Floskeln, die wie eine Ausrede für die echten Bewegründe wirken, sind:

  • „Es liegt nicht an dir, es liegt an mir!“
  • „Du verdienst jemand besseren!“
  • „Wir wollen einfach zu verschiedene Dinge im Leben.“
  • „Ich bin gerade an einem Punkt in meinem Leben angekommen, an dem ich mich um mich kümmern und selbst finden muss.“
  • „Du hast dich verändert.“
  • „Ich mag deine Freunde nicht!“

Los lassen

Die Trennung ist durch und muss auch von dir erstmal verarbeitet werden. Dafür ist die Distanz zu dem/der Ex-Partner/-inn wichtig. Wenn manche Gegenstände dich an deine vergangenen Liebe erinnern, kannst du diese ruhig wegräumen. Schaffe dir den Raum, den du brauchst. Falls ihr euch über den Weg lauft, sei nett aber beschränke den Kontakt auf das Nötigste. Freundschaftlichen Kontakt solltest du nach der Trennung gar nicht erst suchen und ein solches Bestreben von der anderen Seite auch abblocken.

Das Leben geht weiter

Nur weil du die Trennung verarbeiten musst, musst du nicht alleine sein. Triff Freuden, unternimm etwas! Deine Beziehung ist vorbei, aber dein Leben geht weiter. Wenn dir der Alltag alleine schwer fällt, versuche deine Routinen anzupassen. Auch hierbei können dir deine Freunde helfen.

Bevor du dich auf etwas Neues einlässt, musst du die Trennung verarbeitet haben. Lass dir dafür ruhig die notwendige Zeit. Eine neue Beziehung, die mit der unverarbeiteten Trennung startet, wird sicherlich keine glückliche.