Verlobung

Vor der Hochzeit kommt (meist) die Verlobung. Das feierliche Versprechen zweier Liebenden, sich auf ewig aneinander zu binden. Dieses Versprechen mündet in aller Regel in eine Heirat. Dazu erfolgt der Heiratsantrag. Wird dieser angenommen befindet sich das Paar in seiner Verlobungszeit.

Willst du mich heiraten?

Dieser hochemotionaler Moment, der von vielen herbeigesehnt, aber auch gefürchtet wird, hat nicht umsonst einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft. Es ist ein Moment, an den man immer zurückdenken wird und auf ewig im Gedächtnis verankert bleibt. Jedes Ehepaar erinnert sich an diese eine besondere Frage und die Umstände des Antrages. Es ist den Paaren oft noch bildlich vor Augen.

Bei heterosexuellen Paaren ist es auch heute noch Tradition, dass eher der Mann der Fragende ist. Dennoch trauen sich auch immer mehr Frauen ihren Partner die Frage aller Fragen zu stellen. Aus der Mode gekommen ist auch die Tradition, vor dem eigentlichen Antrag, die Eltern der Braut um deren Zustimmung zu bitten. Was früher ein unbedingtes Muss war, ist heute vielmehr eine liebe Geste, die den zukünftigen Schwiegereltern entgegengebracht wird.

Auch rechtlich kann eine Verlobung Bedeutung haben. So haben verlobte Paare gewisse Vorteile, z. B. bei der Vergabe von Studienplätze oder bei Fragen der Familienzusammenführung.

Die Verlobungszeit, also die Dauer bis zur Hochzeit, beträgt im allgemeinen Verständis  1 Jahr, ab Heiratsantrag. Natürlich ist dies keine Pflicht, aber ein grober Zeitrahmen. Einige Paare reicht es durchaus „nur“ verlobt zu sein. Andere heiraten kurz nach dem Antrag. Doch die „innerhalb eines Jahres“-Regel wird von den meisten Paaren eingehalten.

Auf jeden Fall ist eine Verlobung ein Grund zu Feiern. Bei dem auch gern mal die Korken knallen. Freunde und Familie gratulieren dem Paar und beglückwünschen es. Und so werden heutzutage Verlobungsfeiern immer beliebter. Doch Vorsicht – die nahende Hochzeit wird noch genügend Geld verschlingen 😉

Ein Gedanke zu „Verlobung

  1. Vanda10

    Eine Verlobung ist eigentlich etwas tolles, weil es die Beziehung auf eine neue Stufe hebt und ein Zeichen ist, dass der Partner mit einem den Rest des Lebens verbringen möchte. Eigentlich. Denn leider sehen manche Männer diesen Schritt, um ihre Partnerin „ruhig zu stellen“. Schade eigentlich, aber umso wichtiger ist es dann zu wissen, was eine Verlobung an sich überhaupt bedeutet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.