Vorsicht – Lückenbüßeralarm!

Der neue Flirt ist an sich perfekt: Witzig, attraktiv, aufmerksam und Schmetterlinge im Bauch sind auch dabei. Es könnte alles so schön sein, doch es gibt ein paar Warnsignale, die verraten: Irgendetwas stimmt hier nicht. Welche Warnsignale wir meinen, und was sie bedeuten, verraten wir euch hier:

Der/die/das Ex

Dir fällt auf das dein Neuer/deine Neue immer wieder auf das Thema „ExfreundIn“ kommt? Obwohl er/sie völlig davon überzeugt ist, dass das Kapitel mit dem/der/das Ex abgeschlossen ist, hast du das Gefühl, dass es noch sehr gegenwärtig scheint? Auch die Trennung ist noch gar nicht so lange her? – Dann ist dein komisches Gefühl vermutlich gar nicht so unbegründet.

Lückenbüßer zu sein, ist eine undankbare Funktion. Meist überstehen solche „Beziehungen“ keinen längeren Zeitraum. Lückenbüßer sind, ob bewusst oder unbewusst, oft nur das Mittel, um über die alte Beziehung hinwegzukommen. Sie lenken vom Schmerz ab und geben neues Selbstvertrauen. Doch leider profitiert da vor allem derjenige, der noch mit der letzten Beziehung hadert. Ist dieser durch diese neue Liebschaft gesundet nimmt er nicht selten reißaus. Zusehr erinnert die Neue/der Neue an den/die Alte/n. Oder auch genau umgekehrt: Musste der Lückenbüßer das komplette Gegenteil vom Ex sein, so kommt vielleicht jetzt die Erkenntnis, dass man ja eigentlich überhaupt nicht zusammenpasst. Auch oft fällt dann der Satz:“Ich kann mich einfach noch nicht auf eine neue Beziehung einlassen“ oder „Es ist noch zu früh für was Neues.“

Unbedingt sollte man auf solche Warnsignale beim Kennenlernen achten. Was haltet ihr von Lückenbüßern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.