Der Hochzeits-Super-GAU

Zur Zeit ist ja Hochzeits-Hauptsaison. Überall sieht man heiratswillige Pärchen
(Gemessen an der hohen Anzahl der Junggesellen-Abschiede der letzten Wochenenden… ). Und zwischen der Organisation der Feier, dem Aussuchen der Kleidung und der Bestellung des Hochzeitskuchens muss auch eine nicht ganz unwichtige Entscheidung über die Auswahl des Ringträgers getroffen werden.

Diese eigentlich einfache und unspektakuläre Aufgabe scheint im ersten Augenblick so ziemlich jeder bewältigen zu können. Aber weit gefehlt. Das die Auswahl des Ringträgers maßgeblich über den Verlauf der Zeremonie entscheiden kann, beweist folgendes Video.

Das betroffene Brautpaar hat nämlich nicht mit der Trotteligkeit ihres Ringträgers gerechnet. Als fatal erwies sich auch der Ort der Trauung – Diese fand nämlich direkt an einem Pool statt.

Ihr denkt es euch sicher schon: Pool + Trottel = Unglück.
Und so kam es, wie es kommen musste…

Verletzt wurde hier übrigens nur der Stolz der Braut; beide “Klippenspringer” haben den Sprung unbeschadet überstanden. Ob das Brautpaar allerdings noch mit dem Ringträger befreundet ist, bleibt ungeklärt…

Ein Gedanke zu „Der Hochzeits-Super-GAU

  1. ^^knallfrosch22

    Die Auswahl des “Ringträgers” sollte nicht nach dem IQ-Prinzip erfolgen.Auch ein studierter Arzt kann bei solch einer aufregenden Situation das Gleichgewicht verlieren,stolpern,ausrutchen oder sogar ohnmächtig werden. Meine Meinung ist,das die Person die Ringe tragen soll,die einem wirklich am Herzen liegt,egal wie hoch oder niedrig sein IQ ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>