Wege aus der Krise

Nachdem wir euch eine der ungünstigsten Methoden, eine Beziehung zu retten, vorgestellt haben, wollen wir euch heute Möglichkeiten für eine Konfliktlösung aufzeigen. Wer rennt schon beim ersten Problem davon? – Eben!

Reden, Verstehen, Umsetzen

Der Mensch ist lernfähig. Und das ist auch gut so. Denn Beziehung leben heißt auch dazulernen. Den Partner verstehen lernen, seine Bedürfnisse kennen lernen und diese auch ernst nehmen. Ganz essentiell ist dabei das offene Gespräch miteinander. Nicht permanent, aber immer wieder. Den Partner darauf ansprechen, wenn man der Meinung ist, dass etwas nicht stimmt. Und nicht erst, wenn dieser schon auf gepackten Koffern sitzt. Doch Reden ist nicht alles, es gibt noch mehr, was helfen kann. Hier ein paar Anregungen:

  • Zeit nehmen – Bewusst Zeit füreinander nehmen. Zum Reden, Lachen und Erleben
  • Unternehmungslust – Runter von der Couch und rein ins Leben. Ausflüge planen, Picknicken, sich mit Freunden verabreden
  • Richtig Streiten – Nicht im Sinne von „es krachen lassen“, sondern vernünftig. Respektvoll und sachlich. Den anderen ausreden lassen
  • Ehrlichkeit – Bedürfnisse formulieren und Prioritäten setzen.
  • Rücksicht – Jobprobleme, familiäre Streitigkeiten, Chaos im Freundeskreis? – Verständlich, dass der Partner auch einmal miese Laune hat
  • Sex – Wenn die Beziehung leidet, leidet auch das Sexleben. Und umgekehrt. Auch hier gilt es offen und ehrlich über Bedürfnisse zu reden
  • Hilfe annehmen – Zu guter Letzt noch ein Tipp: Wenn die Situation zu verfahren scheint, kann professionelle Hilfe in Form von Paartherapie helfen

Was denkt ihr, was ist noch wichtig in einer Beziehung? Eure Meinung interessiert uns!

Fotoquelle: © Jan Engel – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.