Welche ist die beste Blind-Date-Story? – Jetzt abstimmen!

Es ist vollbracht – viele Zuschriften fanden ihren Weg in unser Postfach. Wow, dafür nochmals vielen Dank! Über die rege Beteiligung haben wir uns sehr gefreut. Jetzt war es an uns die besten 3 Storys herauszusuchen – eine wahrlich schwierige Aufgabe. Und dennoch stehen sie jetzt fest: Die besten 3 (Blind)Date-Storys. Lustig, anrührend oder einfach kurios. Aber welche ist nun die beste? Jetzt seid ihr gefragt! Ihr könnt abstimmen. Am Ende dieses Artikels findet ihr unser Abstimmungsmodul. Klickt für euren Favoriten und bestimmt somit, wer die beste Blind-Date-Story erlebt hat.

Hier noch ein kleines Schmankerl für die Abstimmer:Jeder der abstimmt und zusätzlich noch einen Kommentar hinterlässt nimmt an unserer Verlosung für einen Amazon-Gutschein im Wert von 50 EUR teil. Also, unbedingt mitmachen!


Story Nr. 1 – Der Flirthotline-Typ

„Eines schönen Abends, es war in den 90ern, überkam mich die pure Langeweile. Meine Freunde hatten keine Zeit oder eben auch keine Lust auf Kino, die Eckkneipe oder für sonstige Unternehmungen. Zudem war noch meine beste Freundin frisch verliebt und wollte den Abend dementsprechend mit ihrem Freund verbringen. Zu jener Zeit gab es was ganz neues auf dem Markt: Die Flirt-Hotline. Für Damen war dieser Service kostenlos und meine Neugier riesengroß. Was sich dort wohl für Männer melden? Ich wählte dann die Nummer und nach den ersten Instruktionen war auch sofort ein Typ bei mir in der Leitung. Irgendwie gefiel dieser mir nicht und man musste einfach die „Null“ drücken um mit dem nächsten Mann verbunden zu werden. Im Laufe des Abends hatte ich ziemlich häufig die „Null“ gedrückt, da an Typen alles dabei war: Vom einfachen „Hi“ und Nichtssagen bis „Kann ich dich heute noch besuchen?“ Aber dann, ich wollte schon fast mit dem Telefonieren aufhören, gab es einen MAnn bei mir in der Leitung, der sich echt nett und charmant anhörte. So quatschten wir noch circa zwei Stunden über Gott und die Welt und mussten öfter herzhaft lachen. Dann fragte er mich, ob ich Lust hätte ihn zu treffen. Er lud mich sogar zum Essen ein. Hmmm, ich überlegte ein wenig, aber an einem neutralen Ort? Warum nicht? So sagte ich dann zu. Aber wie erkennt man jemanden, den man noch nie zuvor gesehen hat? Er meinte er kommt mit einem silbernen Audi und wir treffen uns dann am Bahnhof. Obwohl ich kein Autokenner bin, aber einen Audi werde ich schon noch erkennen.

Am nächsten Tag war es dann auch schon soweit. Zum vereinbarten Zeitpunkt stand ich dann am Bahnhof und kurze Zeit später kam schon das besagte Auto langsam auf mich zugefahren. Die Fensterscheibe ging langsam herunter. Da es schon ziemlich dunkel war, konnte ich erstmal nur grobe Umrisse erkennen. Diese sahen dennoch recht gut aus. Ein markantes Gesicht, Stoppelfrisur und ein rauchiges, kleines „Hi“ ertönte. Der Weg zum Restaurant lief allerdings ohne Kommunikation ab. Dort angekommen, liefen wir zielstrebig auf einen freien Tisch zu und kaum hatten wir Platz genommen, war auch schon der Kellner zur Stelle. Dieser brachte gleich die Menükarten. Als mich mein Blind-Date dann direkt ansprach, ob ich einen Wein trinken möchte und noch dabei lachte, traute ich meinen Augen kaum. Ich starrte ihn nur an, denn zum Vorschein kamen nicht nur hässliche vergilbte Zähne, sondern auch teilweise richtig schwarze Zähne und ein, zwei Schneidezähne fehlten auch noch.

Oh. Mein. Gott. Auf einmal passte nun gar nichts mehr zusammen. Nett und aufmerksam mit Anzug und dann sowas! Am liebsten wäre ich im Erdboden versunken. Da bemerkte ich auch wie der Kellner ihn anschaute. Anstandshalber blieb ich dann aber noch so lange, bis das Essen kam und dann verdrückte ich mich auf die Toilette und rief meine Freundin an, dass diese mich doch in fünf Minuten zurückrufen sollte. Ihr wisst schon – Ein Notfall eben!

Nun muss ich auch alle enttäuschen, die gedacht haben, die Story hat ein Happy-End. Aber was hätte ich machen sollen? Einen Mann mit mangelnder Körperhygiene nehmen, trotz der tollen Gespräche? Nein, bei (m)einem Mann sollte schon alles stimmen.

Und an alle die „blind daten“: Einfach ganz zwanglos zu solchen Dates gehen, dann kann man auch nicht enttäuscht sein oder es gibt doch ein Happy-End – umso besser :)“

Eingesendet von: Anke K.


Story Nr. 2 – Die Möbelhausstimme

„Meinen Mann habe ich vor über 20 Jahren durch ein Blind-Date kennengelernt. Ich war damals Auszubildende in einer Druckerei und mein Mann damals Student, der nebenbei in einem Möbelgeschäft arbeitete und dort die Durchsagen für Sonderangebots-Möbelschnäppchen machte. Ich brauchte damals ein neues Sofa für meine neue Wohnung und ich ging in das Möbelgeschäft wo er arbeitete. Schon als ich dort reinkam erfasste mich seine Stimme und ich wurde wie von Wolken getragen durch das Möbelhaus. Zum Schluss kaufte ich dort kein Sofa sondern eine Küchenvitrine da diese als Durchsage von der tiefen, netten Stimme kam und man verleitet wurde, diese zu kaufen :). Ich wurde in diesem Geschäft Stammkunde, da mich diese außergewöhnliche, männliche Stimme fesselte und ich dort in der Kantine sogar zu Mittag aß, nur um sie zu hören.

Nach ca. 2 Wochen hielt ich es nicht mehr aus und rief im Möbelhaus an, Mit dem Vorwand, dass ich nach einem Sonderangebot suche, was dort angesagt wurde, ich aber dieses durch den Lärm nicht verstanden hatte. Sofort wurde ich weiterverbunden und auf einmal hörte ich diese wundervolle Möbelhausstimme. Mir blieb der Atem weg und ich war starr wie Eis. Die nette Stimme fragte mich, was ich denn für ein Sonderangebot suche. Mein Herz raste in dem Moment und ich sagte zu der Stimme: „Ich weiß es nicht mehr“. Am anderen Ende kam ein herzliches Lachen herüber und auf einmal war das Eis wie gebrochen bei mir. Ich sagte der wundervollen, männlichen Stimme, dass ich sie toll finde und nur deswegen in das Möbelhaus komme. Die Möbelhausstimme fand es super witzig, dass ich seine Stimme so toll finde und wir verabredeten uns für das nächste Wochenende in Hamburg in der Speicherstadt in einem Cafe. Dort sahen wir uns zum ersten Mal und die Möbelhausstimme stand live vor mir. Es war ein wunderschöner Tag den ich nie vergesse.

Wir kannten uns nur vom Telefon aber seine Stimme hatte uns zusammengeführt. Und nun sind wir beide verheiratet. Ich bin sehr froh, dass ich dieses Möbelhaus gefunden habe.“

Eingesendet von: Sonja L.


Story Nr. 3 – Das Take-That-Konzert

„Im Jahr 2009 hatte ich mein bisher aufregendstes Blind-Date. Ich habe bei einem Gewinnspiel 2 Tickets für ein Take That-Konzert in Manchester gewonnen. Der Flug sowie 2 Übernachtungen waren im Preis inklusive. Manchester ist die Heimatstadt der Band und so ist es etwas ganz besonderes, wenn man hier zum Konzert geht.

Da ich von Take That vorher kaum eine Ahnung hatte und auch nicht alleine fliegen wollte, habe ich kurzerhand einen Aufruf unter den Usern (die meisten sind wohl weiblich :)) im Take That-Forum gestartet. Ich fragte hier, ob mich eine Dame begleiten würde. Die Reaktionen waren gemischt. Viele hatten natürlich Angst mitzukommen und es wurde munter über mich und mit mir diskutiert. Da ich natürlich keine bösen Absichten hatte, habe ich mich den Fragen der Anderen gestellt und so gelang es mir schließlich ein  ganz tolles Mädchen zu überzeugen, mit mir nach Manchester zu fliegen. Vorher chatteten wir natürlich um uns ein wenig kennenzulernen. Sie kam dann von Hamburg zu mir in die Nähe von Braunschweig, übernachtete einmal bei mir und am nächsten Tag ging das Event los. Das erste Mal real haben wir uns am Bahnhof gesehen, von dem ich sie abholte.

Es waren wunderbare 2 Tage für uns beide und es hat uns beiden sehr viel Spaß gemacht, das Konzert und die Stadt zu erleben.“

Eingessendet von: Andreas W.

50 Gedanken zu „Welche ist die beste Blind-Date-Story? – Jetzt abstimmen!

  1. Susanne

    Habe für „Die Möbelhausstimme“ gestimmt! Die Story ist sooo süß und so lieb erzählt. Ich weiß auch, wie es ist, wenn man sich in eine Stimme „verliebt“. 🙂
    LG Susanne

  2. Kitty

    Die Storys sind alle toll,aber am meisten hat es mir die Story Nr. 2 – Die Möbelhausstimme angetan. ♥

  3. Tina

    Also das mit der Stimme kann ich total nachvollziehen, ich werd auch immer zuerst bei Stimmen aufmerksam:-)

  4. Kerstin A.

    Es sind alle 3 Storys toll, aber Story Nr. 2 ist irgendwie witzig und erinnert mich an mein eigenes erstes Blind Date, war nur nicht im Möbelhaus 🙂

    Mein Vote geht an Sonja L.

  5. Ernie18

    Also die Story ist wohl.auch ohne Happy end die beste,wiel ich Anke K. absulut verstehen kann.
    Ich hätte auch nichts mit diesem mann angefangen,wenn ich eine Frau wäre.
    das geht mal garnicht.
    Es ist aber schade für Anke denn ,Ihr Herz hat ja schon angefangen schneller zu schlagen, um so trauriger ist es wie es zu ende sein mußte .
    Schade ,aber tolle Tory.

  6. Steffi

    natürlich sind alle schön, aber die Möbelhausgeschichte gefällt mir am Besten 🙂 da kribbelts 🙂

  7. Anno07

    Alles tolle Geschichten – ich liebe Kennenlerngeschichten und nerv immer meine Freunde wenn ich ihre hören will. Unbedingt mit abstimmen, bin gespannt wer es wird.

  8. Harald Ohr

    Da haben es die 3 richtigen Storys ins Finale geschaft.
    Mein Favorit ist gewählt 🙂

  9. Florian

    Ich finde dies hat was. Das ist wie in einem Film seinen Traumpartner so kennen zu lernen =)

  10. Susi D.

    Wow, was für schöne Geschichten… sind alle 3 sehr schön beschrieben. Man kann sich so richtig drin wiederfinden. Ich musste eine Stimme vergeben, das hab ich auch eben getan. Drücke meiner Favoriten-Story ganz fest die Daumen.

    Liebe Grüße
    Susi

  11. Heike Fredersdorf

    Mir gefällt dir Möbellhausstimme unglaublich gut. Das ist so schön geschrieben, ich bin total begeistert.

  12. Anna

    Story nr 2 gefällt mir sehr gut, denn sie kommt meiner sehr ähnlich!
    Ich wünsche der Story nr 2 viel glück!!!
    LG

  13. Janine

    Da ich kein großer Schreiber bin, überlasse ich das lieber den Anderen die es drauf haben. Deswegen beteilige ich mich beim Lesen und Abstimmen.
    Viel Glück

  14. Nadine Kranz

    Also bei der Story 2 mit der möbelhausstimme bekam ich eine gänsehaut, sie ist fast so wie im märchen einfach wunderbar 🙂 ich hoffe sonja macht damit das rennen und ihr wünsche ich noch viele weitere jahre mit ihrem möbelhausstimmentraummann 🙂

  15. Lisa

    Die Zweite Story find ich am Besten ! Seine Stimme führte sie zu ihn 😉 wirklich schön , auch dass sie seit dem glücklich zusammen und verheiratent sind.

  16. Kerstin A.

    Es sind alle 3 Storys toll, aber Story Nr. 2 ist irgendwie witzig und erinnert mich an mein eigenes erstes Blind Date, war nur nicht im Möbelhaus
    Mein Vote geht an Sonja L.

  17. Tina S.

    Story Nr. 2 – Die Möbelhausstimme ist mein Favorit, da hier das Leben mal wieder eine Geschichte geschrieben hat, die perfekter nicht sein kann!! 🙂

  18. Pingback: Das flirt-fever-Gewinnspiel: Die Gewinner | flirt-fever Blog

  19. Steffi

    irgendwie ist mein Kommentar verschwunden.. ich hab aber auch für Sonjas Geschichte gestimmt 🙂

  20. Pingback: So sehen glückliche Gewinner aus… | flirt-fever Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.